(0511) 33 21 12 | Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen Hannover e. V. | Beratung - Unterstützung - Prävention - Information

Prävention / Selbstverteidigung

Prävention im Sinne von Vorbeugen und Verhüten ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Mit unseren Angeboten in diesem Arbeitsbereich wollen wir vor möglichen Gewalterfahrungen ansetzen. Dazu stärken wir Frauen und Mädchen in unseren Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskursen (Wen-Do).

Weiterhin sensibilisieren wir die Öffentlichkeit durch Informationsveranstaltungen und Fortbildungen für Fachkräfte sowie Informationsveranstaltungen in Jugendzentren und Schulen etc.

Wen-Do

Foto Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V. Hannover, Fotografin: Maren NeubeltSehr viele von uns kennen das…

  • sprachlos bei dummen Sprüchen oder anzüglichen Witzen zu sein,
  • nicht ernst genommen zu werden,
  • Belästigungen am Telefon zu erleben,
  • sich hilflos gegen Grenzüberschreitungen zu fühlen,
  • Gewalt erlebt zu haben,
  • sich nicht zu getrauen, Nein zu sagen und Grenzen zu setzen...

Jede Frau und jedes Mädchen hat ihre Möglichkeiten der Gegenwehr und – sich zu wehren lässt sich erlernen!

Wen-Do heißt Weg der Frauen und Mädchen

Foto Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V. Hannover, Fotografin: Maren NeubeltEs ist eine Abkürzung für women (englisch für „Frau“) und do (japanisch für „Weg“).

WEN-DO ist ein speziell für Frauen und Mädchen zugeschnittenes Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungsprogramm. Es wurde Anfang der siebziger Jahre in Kanada entwickelt und basiert auf dem Prinzip der Ganzheitlichkeit.

Das bedeutet, dass die innere Einstellung gleichermaßen trainiert wird wie die körperliche Selbstverteidigung. Was nutzt es Frauen und Mädchen, wenn sie viele unterschiedliche Selbstverteidigungstechniken beherrschen, aber sich nicht trauen, diese im Notfall einzusetzen!

Ziele und Kursinhalte

Foto Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V. Hannover, Fotografin: Maren NeubeltZiele sind:

  • Das Selbstwertgefühl und die Selbstsicherheit von Frauen und Mädchen zu stärken.
  • Besser mit Alltagskonflikten umgehen zu können .
  • Gefahrensituationen schnell zu erkennen, realistisch einzuschätzen und angemessen zu handeln.
  • Die eigenen Stärken erkennen, einsetzen und weiter entwickeln zu können.
  • Den eigenen Handlungsspielraum zu vergrößern.
  • Den eigenen Körper besser kennen zu lernen.

Frauen und Mädchen jeglichen Alters und unabhängig von der körperlichen Fitness haben die Möglichkeit, ihre körperlichen Fähigkeiten zu trainieren und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Kursinhalte

Wahrnehmungsübungen
Frauen und Mädchen sollen lernen, ihrer Wahrnehmung wieder mehr zu trauen. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung beginnt, wenn eine Frau/ein Mädchen sich wehrt, wenn sie sich unwohl fühlt und nicht erst, wenn sie körperlich angegriffen wird!

Selbstverteidigungstechniken
Einfache und effektive Selbstverteidigungstechniken wie Tritte, Schläge, Befreiungsgriffe, Bodentechniken werden eingeübt.

Solidaritätsübungen
Frauen und Mädchen üben Wege, sich gegenseitig zu unterstützen und sich Hilfe zu holen.

Gespräche und Diskussionen
Fragen zur rechtlichen Situation, zu Techniken, zu Strategien und Situationen werden besprochen.

Situations- und Rollenspiele
Diskutierte Lösungsstrategien können ausprobiert werden. Dabei werden keine Patentrezepte verteilt, sondern nach den individuellen Möglichkeiten geschaut.

Bewegungsspiele
Kräfte ausprobieren – ausgelassen sein – Spaß haben – sich verausgaben – den Körper besser kennenlernen.

Atem- und Stimmtraining
Die Atmung bewusster machen und das Spektrum der Stimme besser kennen- und einsetzen lernen.

Entspannungsübungen
Lockerungsübungen, Fantasiereisen, Massagen.

Folgende Kurse werden angeboten

  • für Mädchen (13 bis 16 Jahre)
  • für Frauen

Wen-Do für Frauen mit Behinderungen

Ein spezielles Angebot des Frauennotrufs sind Wen-Do-Kurse für Frauen und Mädchen mit geistigen und körperlichen Handicaps.

Wen-Do setzt bei den Fähigkeiten der Teilnehmerinnen an und stärkt das Selbstwertgefühl und die Selbstsicherheit. Bisher haben wir Gruppen angeboten für Frauen mit Gehbehinderungen/Rollstuhlfahrerinnen, für sehbehinderte und blinde Frauen, für Frauen mit Lernschwierigkeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter „Sexuelle Gewalt und Behinderung“ und unter Wen-Do in leichter Sprache.

Informationen

Für alle Kurse wird eine Gebühr erhoben. In der Regel finden die Kurse an den Wochenenden in unseren Räumlichkeiten statt. Fortlaufende Gruppen können sich auf Anfrage bilden.

Für weitere Fragen zum Thema Wen-Do können Sie Kontakt zur Trainerin aufnehmen:

Ira Morgan, Wen-Do TrainerinIra Morgan
(Wen-Do Trainerin, Theaterpädagogin, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen in Hannover)

div