(0511) 33 21 12 | Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen Hannover e. V. | Beratung - Unterstützung - Prävention - Information

Gruppenangebote

img/RIF_4142-(2).jpgMit unseren Gruppenangeboten wollen wir Frauen einerseits zeigen, dass sie mit dem Erlebten nicht allein sind und andererseits ihnen mittels der unterschiedlichsten Methoden einen Zugang zu verschütteten Ressourcen ermöglichen.

Gleichzeitig bieten Gruppen die Möglichkeit, Neues dazuzulernen, andere kennenzulernen, neue Möglichkeiten und Perspektiven zu eröffnen.

Unsere Erfahrung ist, dass Frauen gemeinsam mit anderen Frauen oft noch mehr / andere / vielfältigere Verarbeitungs- und Stabilisierungsmöglichkeiten für sich erarbeiten können.

In regelmäßigen Abständen bieten wir bestimmte themen- und methodenspezifische Gruppen immer wieder an. Bitte fragen Sie nach.

Unser Angebot richtet sich an Frauen, die Lust haben, sich in einem geschützten Rahmen einmal auf eine andere Art auszuprobieren. Im Therapeutischen Boxen geht es um das Ausdrücken von Gefühlen, Stimmungen und Anspannungen.  Es dient dem Kraftaufbau, dem Empowerment (Maßnahmen zur Erlangung von Selbstermächtigung) und der Selbstabgrenzung. Die Körperwahrnehmung kann verbessert und aktiviert, innere Anspannungen reduziert werden.

Es handelt sich bei unserem Angebot nicht um ein sportliches Boxtraining und nicht um eine Therapiegruppe. Im Vordergrund stehen das Ausprobieren, Wahrnehmen und Aktivieren. 

Boxübungen an Boxsack, Boxball und Pratzen werden in einer kleinen Gruppe von einer erfahrenen Trainerin und Therapeutin angeleitet und begleitet. Es besteht Raum für Reflexion von Körperwahrnehmung und der gemachten Erfahrung.

Die Trainerin orientiert sich an Fähigkeiten und Ressourcen der Teilnehmerinnen.  Die Gruppen besteht aus max. 6 Frauen.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Hallensportschuhe und ein kleines Handtuch

Edith Ahmann: Heilpraktikerin, Gesprächs- und Traumatherapeutin, Boxcoach Therapeutisches Boxen, Geschäftsführerin des Frauen- und MädchenGesundheitsZentrums Region Hannover e.V.

Termine und weitere Infos: Siehe Termine.

Anmeldeformular

Vor uns hängt eines leeres Blatt, es wartet darauf, mit Farbe gefüllt zu werden. Das Papier bietet Platz für unsere Bewegungen, die wir wahlweise mit dem Pinsel, dem Schwamm oder einfach unseren Händen als bunte Spuren hinterlassen und sichtbar machen.

Folgen wir diesen Spuren, erleben wir den Zauber des Ausdrucksmalens. Ist das Bild schließlich fertig, blicken wir stolz auf das, was wir geschaffen haben: Wir haben etwas gewagt, vielleicht etwas ganz Neues erlebt und erfahren, dass es Lösungen gibt, wenn wir erst einmal den ersten Schritt in ein Abenteuer gewagt haben. Therapieerwartungen kann nicht entsprochen werden.

Termine und weitere Infos: Siehe Termine.

Anmeldeformular

Stärkungsgruppe für Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben

Alle Frauen verfügen über Selbstheilungskräfte und jede Frau hat ihre Strategien mit ihren Gewalterlebnissen umzugehen. Die dabei entwickelten Stärken und Ressourcen bewusster wahrzunehmen und zu erweitern, soll Thema dieser Gruppe sein.

Ziel ist, durch gemeinsames Üben von Techniken aus der Trauma- und Körpertherapie zu mehr innerer Stabilität zu finden und zu mehr Entspannung und Selbstkontrolle zu gelangen.

Dabei wollen wir an den eigenen vorhandenen Kraftquellen jeder Frau ansetzen und auch das Potenzial der Gruppe nutzen, Strategien zur Selbsthilfe zu entwickeln.

Zum Austausch in der Gruppe wird es ausreichend Raum geben.

Termine: Siehe Termine.

Anmeldeformular

In verschiedene Rollen schlüpfen, Figuren erfinden und gestalten, Welten entwerfen, Bruchstücke zu etwas Neuem zusammenfügen, Worte finden an der Grenze zur Sprachlosigkeit...
Literarisch schreiben zu lernen, ist ein Abenteuer und bedeutet, innen und außen bewusster wahrzunehmen und sich auf die Suche zu machen, nach den eigenen Worten. Worte zu finden für das eigentlich Unaussprechliche und Texte zu gestalten bedeutet auch, sich zu verbinden mit den eigenen kreativen Quellen.

Dieser Kurs verbindet Grundelemente des literarischen Schreibens mit Techniken ressourcenorientierter Traumaarbeit. Alle Frauen, die Spaß daran haben sich sprachlich auszudrücken und ihren eigenen Sprachschatz ausloten wollen, sind hier genau richtig.

Bitte Fantasie, Stifte und Notizbuch mitbringen. Begrenzte Teilnehmerinnenzahl. Keine Therapiegruppe.

(Dieser Kurs ist keine Wiederholung eines bereits stattgefundenen Kurses.)

Der Kurs pausiert in 2019. Er wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 wieder stattfinden. Näheres finden Sie dann auf der Homepage oder Sie rufen an.

Anmeldeformular