(0511) 33 21 12 | Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen Hannover e. V. | Beratung - Unterstützung - Prävention - Information

Beratung

Viele Frauen schweigen aus Angst und Scham. Das muss nicht so bleiben. Wagen Sie den ersten Schritt!

Persönliche Beratungen

Frauennotruf HannoverIn den Beratungen unterstützen wir Sie, sich den Alltag zurück zu erobern, neue Wege und Perspektiven zu finden.

Sie entscheiden selbst über die Schritte, die Sie allein oder mit uns gemeinsam gehen wollen. Auch wenn die erlebte Gewalt immer wieder das Alltagsleben blockiert und behindert – es gibt Wege zur Veränderung.

Wir bieten Ihnen beraterische Schutzräume, um eigene Stärken zur Verarbeitung auf- und auszubauen. Im Einzelnen:

  • ein- und mehrmalige Beratungen in Krisensituationen
  • längerfristige therapeutische Einzelberatungen
  • angeleitete therapeutische Gruppen
  • Adressen von Ärztinnen, Anwältinnen, Therapeutinnen

Die Einzelberatungen sind kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Für eine Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns unter info@frauennotruf-hannover.de oder unter der Telefonnummer (0511) 33 21 12.

Wenn Sie es wünschen, können Sie sich gern von einer Bezugsperson zum Notruf begleiten lassen. Bei Bedarf ist es grundsätzlich möglich, auch Gebärdendolmetscherinnen für das Beratungsgespräch zur Verfügung zu stellen.

Auch wenn Sie sexuelle Gewalt durch Frauen erlebt haben, möchten wir Sie ermutigen, sich bei uns kompetente Hilfe zu holen.

Frauennotruf HannoverManchmal ist es einfacher, den ersten Schritt oder den Kontakt anonym über das Telefon herzustellen. Das ist in Ordnung. Auch am Telefon können wir über die Ängste, Folgen und Veränderungsmöglichkeiten reden. Auch das ist vertraulich. Es kann sein, dass es nach ersten telefonischen Kontakten für Sie möglich ist, einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

Wir haben feste telefonische Sprechzeiten, an denen immer eine Mitarbeiterin unter der Telefonnummer (0511) 33 21 12 zu erreichen ist.

Diese sind:

  • Montags 15 bis 17 Uhr
  • Mittwochs 10 bis 12 Uhr
  • Freitags 10 bis 13 Uhr

Auch außerhalb dieser Sprechzeiten sind wir zu erreichen. Es kann aber sein, dass dann der Anrufbeantworter angeschlossen ist. Dann sind wir in einer Beratung oder bei einem Termin außerhalb und können nicht an das Telefon gehen. Wir hören den Anrufbeantworter jedoch immer ab. Wenn Sie Ihre Telefonnummer nennen mögen, rufen wir umgehend zurück.

Offene Sprechstunde: Montags von 17 bis 18 Uhr (außer an Feiertagen)

Zu dieser Zeit können Sie ohne Voranmeldung in unsere Beratungsstelle kommen. In der offenen Sprechstunde können erste Fragen besprochen werden, hilfreiche Adressen, unterstützende Informationen gegeben werden. Für eine längere persönliche Beratung vereinbaren wir weitere Termine.

Sie können uns auch eine E-Mail an info@frauennotruf-hannover.de schicken.

Bedenken Sie aber bitte beim Formulieren einer E-Mail, dass das Internet kein sicherer und geschützter Raum ist. Wir haben keine Sicherungsprogramme, da wir zur Zeit noch keine verbindliche E-Mail-Beratung anbieten können.

Das bedeutet auch, dass Sie etwas auf die Beantwortung Ihrer E-Mail warten müssen. Wir bemühen uns jedoch, dies so schnell wie möglich zu tun. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Frauennotruf HannoverZu Fragen des Strafrechts (Fragen der Nebenklage, wie geht es nach einer Strafanzeige weiter etc.) bieten wir jeden 3. Montag im Monat eine einmalige Rechtsberatung an.

Die Termine in 2017 sind:

20. Februar; 20. März; 24. April; 15. Mai, 19. Juni;17. Juli; 21. August; 18. September; 16. Oktober; 20. November und 18. Dezember

Die Beratung ist halbstündig. Der Kostenbeitrag dafür beträgt 15 Euro und ist vor Ort zu zahlen. Die Termine finden in der Zeit von 15 bis 17 Uhr statt.

Für die Beratung ist eine vorherige Anmeldung (spätestens eine Woche vorher) unter der Telefonnummer (0511) 33 21 12 oder info@frauennotruf-hannover.de unbedingt erforderlich.

Bei dieser Rechtsberatung handelt es sich um eine Erstberatung. Sie kann eine längerfristige anwaltliche Beratung nicht ersetzen. Wenn Sie die Anwältin über diese Erstberatung hinaus weiter in Anspruch nehmen möchten, fallen die üblichen Anwaltsgebühren an.

Bei Fragen zu Prozesskostenhilfe, Beratungshilfe oder Beratungsscheck sind wir gern behilflich. Die Rechtsberatung wird von einer im Familienrecht und Nebenklageverfahren erfahrenen Rechtsanwältin durchgeführt, die sich seit Jahren in unserem Verein ehrenamtlich engagiert.